Deutsch:

Die freie und offene Büro-Software
Apache OpenOffice 4.1.1 ist verfügbar!

OpenOffice.org-Gemeinschaft kündigt OpenOffice.org 1.0 an: Ein vollwertiges kostenloses Office-Paket

Internationale Gemeinschaft erstellt mit beispielhaften Einsatz ein komplett ausgestattetes Office-Paket

Santa Clara, Kalifornien, 01. Mai 2002 - Die OpenOffice.org- Gemeinschaft (www.openoffice.org [Englisch] und de.openoffice.org [Deutsch]) hat heute die Verfügbarkeit von OpenOffice.org 1.0, dem mehrsprachigen und für verschiedene Betriebssysteme erhältlichen Open-Source Office-Paket zum kostenlosen Download auf der OpenOffice.org-Website mitgeteilt.
OpenOffice.org 1.0 ist das Ergebnis einer mehr als 18 Monate andauernden Arbeit der Mitglieder der OpenOffice.org-Gemeinschaft, die aus Sun-Mitarbeitern, ehrenamtlichen Entwicklern, Marketing-Experten und Endanwendern besteht, um ein internationales Office-Paket, das auf allen wichtigen Plattformen läuft, zu erstellen.

OpenOffice.org 1.0, auf dessen Codebasis auch StarOffice 6.0 der Firma Sun aufbaut, ist - wie StarOffice 6.0 - ein vollständiges Office-Paket und bietet einen nahezu lückenlosen Ersatz für Microsoft Office. OpenOffice.org gibt privaten wie gewerblichen Anwendern die Entscheidungsfreiheit, welche Software eingesetzt werden soll und setzt bei Service und Support auf den freien Markt, während Sun Microsystems das Markenprodukt StarOffice 6.0 mit kostenpflichtigem, zentral organisiertem Rund-um-die-Uhr-Support und Schulungsangeboten für Firmen und Endanwender sowie Angeboten für Migration und Implementierung offerieren wird.
StarOffice enthält zusätzliche Funktionen, beispielsweise eine integrierte Datenbank, spezielle Schriftarten sowie Qualitäts- und Zuverlässigkeits-Prüfung der Firma Sun. Die beiden Office-Pakete ergänzen sich gegenseitig, um den unterschiedlichen Anforderungen von Konsumenten, Open-Source-Verfechtern und Firmenkunden gerecht zu werden.

"OpenOffice.org 1.0 schafft wahrscheinlich die aussichtsreichste Hoffnung für Anwender, die Microsofts Desktop Monopol satt haben", sagte Eric Raymond, Mitgründer der Open Source Initiative (OSI). "Während Sun einen Komplett-Service und kommerziellen Support für Geschäftskunden rund um StarOffice anbietet, wird den Anwendern auf der ganzen Welt das freie Office-Paket und die Unterstützung der OpenOffice.org Gemeinschaft zur Verfügung stehen."

Das OpenOffice.org 1.0 Office-Paket enthält Basisfunktionen für jeden Arbeitsplatz, darunter Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentations- und Zeichenprogramm - und das alles in mehr als 25 Sprachen. Zusätzlich unterstützt OpenOffice.org eine Vielzahl von Dateiformaten und erlaubt es Anwendern, die mit anderen Office-Paketen vertraut sind, wie zum Beispiel Microsoft Office oder StarOffice, ohne Zeit zur Einarbeitung aufwenden zu müssen, mit der Anwendung zu arbeiten und ihre alten Daten zu übernehmen. Die OpenOffice.org 1.0-Software arbeitet stabil unter mehreren Betriebssystem-Plattformen, einschließlich Linux, PPC Linux, Solaris, Windows und vielen anderen Unix-Derivaten.

Erstmals ist auch für die deutsche Sprache eine voll funktionsfähige Silbentrennung verfügbar. Sie stammt von AltLinux und verwendet TeX-Bibliotheken.

OpenOffice.org ist das größte aller Open-Source-Projekte mit mehr als 7,5 Millionen Zeilen Quellcode. Bisher wurde OpenOffice.org 4,5 Millionen mal heruntergeladen. Mit der Veröffentlichung der Version 1.0 erwartet die OpenOffice.org-Gemeinschaft, dass diese Zahlen noch deutlich ansteigen, wenn Firmen und Privatpersonen auf der ganzen Welt die freie Alternative zu kommerziellen Office-Paketen erkunden.

Die OpenOffice.org-Gemeinschaft

In weniger als zwei Jahren wuchs die OpenOffice.org-Gemeinschaft auf mehr als 10.000 Freiwillige an. Ihr gemeinsames Ziel ist, OpenOffice.org zu einem der führenden internationalen Office-Pakete zu machen, das auf allen wichtigen Betriebssystemen läuft und den Zugriff auf Funktionen und Daten durch offene APIs und ein XML-basiertes Dateiformat gewährleistet.

Sun initiierte dieses Projekt mit der Veröffentlichung des StarOffice-Quelltextes und beteiligt sich seitdem an der OpenOffice.org- Gemeinschaft.
Einer der größten Vorteile der gemeinschaftsbasierten Entwicklung ist die gegenseitige Überprüfung, die zu einer stabilen, sicheren und flexiblen Software geführt hat.

Die Mitglieder der Gemeinschaft übernehmen das komplette Spektrum an Aufgaben in der Entwicklung. Sie schreiben den Quellcode, portieren ihn auf andere Plattformen, übernehmen die Übersetzung, melden Fehler, erstellen die Dokumentation, sorgen für die Öffentlichkeitsarbeit, betreuen Webpages in den teilnehmenden Ländern und stellen die (Spiegel)Server bereit, um den Download zu gewährleisten.

"Es gibt viele wichtige Aufgaben, die freiwillige Entwickler übernehmen können, um die zukünftige Funktionalität von OpenOffice.org (OOo) zu prägen. Falls Sie also etwas suchen, wo Sie sich einbringen können, OOo kann Sie gebrauchen.", sagte Kevin Hendricks, ein zentraler Entwickler der OpenOffice.org-Gemeinschaft seit dem Beginn vor knapp zwei Jahren. Hendricks hat die Teams aus freiwilligen Entwicklern sowohl für die Rechtschreibprüfung von OpenOffice.org 1.0 als auch für das PPC-Linux-Portierungs-Projekt geleitet.

"Als OpenOffice.org freigegeben wurde, war es ein gewaltiger Quelltext- Bestand mit einer sehr langen Vergangenheit und deshalb wussten wir, dass es lange dauern und viel Arbeit sein wird, eine kritische Masse von Gemeinschafts-Mitarbeit zu erreichen", sagte Brian Behlendorf, CTO und Mitgründer von CollabNet. "Das Projekt verfügt nun über eine große Anzahl von Mitwirkenden, teilweise in sehr interessanten Bereichen wie Marketing und Qualitätssicherung. Mit der Veröffentlichung der 1.0 ist klar, dass diese Bemühungen Früchte tragen. Glückwunsch an die Gemeinschaft - und an Sun - dafür, dass das ermöglicht wurde."

CollabNets SourceCast-Anwendung ermöglicht es sowohl Einzelteams als auch rund um den Globus verteilten Software-Entwicklungsteams die Mitarbeit an OpenOffice.org-Projekten und gewährleistet eine reibungslose Koordination. SourceCast ist die erste Web-basierte Entwicklungsumgebung.
CollabNet stellt außerdem strategischen Rat zu Open-Source-Fragen sowie dem Wachstum von OpenOffice.org zur Verfügung und bietet Analysen der aktuellen Trends in der Gemeinschaft an.

"OpenOffice.org ist vielleicht im Moment das wichtigste Open-Source-Projekt", sagte Miguel de Icaza, Gründer des GNOME-Projekts. "Wenn Leute es einsetzen und feststellen, dass sie ihre tägliche Arbeit damit erledigen können ohne Microsoft mehr Geld zu geben, werden sie - ohne ein Risiko einzugehen - feststellen, dass Open-Source-Software für ihre Bedürfnise funktioniert und ihnen sogar noch bessere Lösungen bieten kann.

Über OpenOffice.org

OpenOffice.org ist die Heimat des Open-Source-Projekt und seiner Gemeinschaft an Entwicklern, Anwendern und Marketing-Beauftragten, die für die fortlaufende Entwicklung des OpenOffice.org 1.0-Produkts zuständig ist.
Die Zielsetzung von OpenOffice.org und seiner Gemeinde ist es, OpenOffice.org zu der führenden Office Suite zu machen, die auf allen wichtigen Plattformen laufen wird und durch den Einsatz offengelegter komponentenbasierter Programmierschnittstellen und XML-basierten Dateiformats den Zugriff auf alle Daten und Funktionen gewährleistet. Zusätzliche Portierungen, wie auf FreeBSD, Irix und Mac OS X sind in verschiedenen Phasen der Fertigstellung durch die Entwickler und Endanwender der OpenOffice.org-Gemeinde. OpenOffice.org 1.0 ist in C++ geschrieben und hat dokumentierte APIs, die unter der GNU Lesser General Public License (LGPL) und der Sun Industry Standards Source License (SISSL) Open-Source-Lizenzen stehen.

Über CollabNet

CollabNet bietet Firmen Lösungen zur gemeinsamen Software-Entwicklung durch die Kombination von Web-basierten Anwendungen mit einem Paket von Beratungs-Dienstleistungen an. Unter Verwendung dieser Lösungen können Kunden bei Entwicklungs-Projekten innerhalb einer Firma, mit Kunden, Geschäftspartnern oder externen Entwicklerverbänden zusammenarbeiten, wie beispielsweise mit industrie-spezifischen oder Open-Source-Gemeinschaften.
CollabNet ermöglicht es Firmen, ihre Kosten zu reduzieren und den Gewinn zu maximieren, indem es Projektteams unabhängig von ihrer geographischen Lage zusammenbringt.
Im Moment arbeitet CollabNet mit Kunden aus der Hard- und Software-Branche und Firmen aus der Industrie (Finanzdienstleistungen, Mobilfunk, Pharmazeutika) zusammen. Brian Behlendorf, Mitbegründer der Apache Software-Stiftung gründete CollabNet im Juli 1999. Weitere Informationen finden Sie auf http://www.collab.net/

Über Sun Microsystems, Inc.

Von Anfang an, seit 1982, hat Sun Microsystems, Inc. (Nasdaq: SUNW) eine einzige Vision - "The Network Is The Computer TM" - vorangetrieben und in seine Position als führender Anbieter von gewerblicher Hardware, Software und Dienstleistungen, die das Internet antreiben und Firmen weltweit erlauben ihr Geschäft ins Unendliche zu bringen, gebracht. Sun finden Sie in mehr als 170 Ländern und im World Wide Web: http://www.sun.com/.

Logo ApacheCon Europe 2014

Apache Feather

Copyright & License | Privacy | Website Feedback | Contact Us | Donate | Thanks

Apache, the Apache feather logo, and OpenOffice are trademarks of The Apache Software Foundation. OpenOffice.org and the seagull logo are registered trademarks of The Apache Software Foundation. Other names appearing on the site may be trademarks of their respective owners.