Deutsch:

Die freie und offene Büro-Software
Apache OpenOffice 4.1.1 ist verfügbar!
[zurück] [Hauptmenü] [weiter]
[PDF]

Einführung in die Arbeitsumgebung

Unter der Titelleiste (blaue Farbe in der unten stehenden Abbildung) befindet sich die:

Darunter befinden sich zwei Symbolleisten, die:

Die Menüleiste enthält die Hauptbefehle der Präsentation.

Öffnen Sie die einzelnen Menüs und probieren Sie die einzelnen Befehle einmal aus. Sie können die Änderungen regelmäßig mit dem Rückgängigbefehl im Menü Bearbeiten wieder zurücksetzen.

Die Funktionsleiste gibt Ihnen den Zugriff auf allgemeine Programmfunktionen wie „Datei bearbeiten“, „Neu(e)“ Präsentation, „Datei öffnen“, „Dokument speichern“, „Direktes Exportieren als PDF“ (ab Version 1.1), „Drucken“, „Ausschneiden“, „Kopieren“ und „Einfügen“. Hier finden Sie auch die Rückgängig(-Machen)-Pfeile, mit denen Sie bis zu 20 Aktionen zurücksetzen können (in zwei Richtungen: sowohl rückwärts als auch vorwärts).

Dabei können Sie sogar gezielt einzelne Aktionen aus der Historie auswählen, brauchen also nicht chronologisch rückwärts (oder vorwärts) rückgängig machen. Das Menü zur Auswahl eines Schrittes öffnet sich, wenn Sie die linke Maustaste länger auf dem entsprechenden Rückgängig(-Machen)-Pfeil gedrückt halten.

In der Funktionsleiste finden Sie auch den „Navigator“, den „Stylisten“ und die „Gallery“.

Die Objektleiste fasst einige Werkzeuge zusammen, die in der jeweiligen Situation für die Präsentation wichtig sind. Sie ändert im jeweiligen Kontext ihren Inhalt. Probieren Sie dies einfach einmal aus, indem Sie in das Feld „Titel durch Klicken hinzufügen“ den Mauszeiger setzen. Es werden Ihnen nun die für die Gestaltung von Text erforderlichen Formationsschaltflächen (z. B. „Fett“, „Kursiv“, „Schriftfarbe“, „Blocksatz“, „Aufzählungsliste ein/aus“) angezeigt.

Am linken Rand des Bearbeitungsfensters finden Sie die:

Sie enthält nützliche Hilfsmittel, um schnell einzelne Gestaltungsmittel in Ihre Präsentation einzufügen. Beispielsweise befindet sich dort eine Schaltfläche, um ein Textfeld zu verwenden. Nach Platzieren des Textfeldes auf der Präsentationsfläche (Aufziehen eines Rechtecks) können Sie mit der Tastatur den gewünschten Text eingeben.

Darunter befinden sich einige Schaltflächen für grafische Elemente. Um sich mit den vorhandenen Elementen vertraut zu machen, halten Sie die linke Maustaste auf einem Element kurze Zeit gedrückt. Es öffnet sich bei einigen (die mit dem kleinen grünen Dreieck) ein Untermenü, aus dem Sie weitere Formen auswählen können.
Wenn Sie den Mauszeiger längere Zeit über einer Schaltfläche stehen lassen, erhalten Sie eine kurze Erklärung zu deren Funktion (so genannter Tooltip).

Am unteren Ende der Werkzeugleiste finden Sie Schaltflächen für „Effekt(e)“ und zum Start der „Bildschirmpräsentation“.

Nehmen Sie sich jetzt ein wenig Zeit und testen Sie anhand des folgenden Beispiels die einzelnen Funktionen der Werkzeugleiste. Sie können die Änderungen regelmäßig wieder mit den Rückgängig-Pfeilen in der Funktionsleiste zurücksetzen, sofern Ihnen etwas nicht gefällt.

Kleines Beispiel zum Ausprobieren von Werkzeugleiste
und Rückgängig(-Machen)-Pfeilen:

Klicken Sie in das untere Textfeld Ihrer Präsentation.

Wählen Sie aus der Werkzeugleiste ein Rechteck aus.
Platzieren Sie das Rechteck mittels des Mauszeigers auf der Fläche des Textfeldes und ziehen Sie es an den Kanten soweit auf, dass es etwa ein Viertel der Breite des Textfeldes bedeckt.
Wählen Sie aus der Werkzeugleiste eine Ellipse aus und verfahren Sie wie beim Rechteck mit dem Unterschied, dass Sie die Ellipse auf der rechten Seite der Fläche des Textfeldes ablegen.
Wählen Sie in der Objektleiste eine andere Farbe für Ihre Ellipse (einen Rotton).

In der Werkzeugleiste klicken Sie auf die Linien-und-Pfeile-Schaltfläche. Setzen Sie den Mauszeiger anschließend auf die Mitte der rechten Seite des Rechtecks und drücken Sie die linke Maustaste und halten sie gedrückt. Danach gehen Sie auf die linke Seite der Ellipse und lassen die Maustaste wieder los. Der Pfeil ist fertig gestellt. Gehen Sie nun in die Objektleiste und wählen dort eine rote Linienfarbe und eine größere Stärke aus (linke Seite der Objektleiste).

Bitte beachten Sie, dass die Einstellungen der Objektleiste sich immer auf das markierte Objekt beziehen. Sie können ein Objekt markieren, indem Sie mit der linken Maustaste darauf klicken. Die Markierung ist an den farbigen Quadraten, die das Objekt umgeben, sichtbar. Durch Klicken auf und Ziehen an ein(em) bereits markiertes Objekt können Sie dieses verschieben. Durch Klicken auf die und Ziehen an den farbigen „Griffen“ können Sie die Größe des Objekts verändern. Nach einem Rechtsklick auf ein Objekt öffnet sich das Kontextmenü, in dem Sie Zugriff auf vielfältige Objekteigenschaften haben.

Wählen Sie das Rechteck und geben Sie nun den Text Was Zuerst ein.
Markieren Sie den eingegebenen Text und suchen Sie in der Objektleiste rote Farbe für den Text aus.

Setzen Sie als nächstes den Mauszeiger in die Ellipse und geben Sie den Text ein: Und dann.
Markieren Sie auch hier wieder den Text und geben Sie ihm eine blaue Farbe.

Nun können Sie mit den Rückgängig-Pfeilen experimentieren und einzelne Schritte rückgängig machen bzw. wieder hinzufügen.




Löschen Sie zum Abschluss alle Eingaben aus diesem Beispiel zur Erläuterung der Funktionsweise der Rückgängigschaltflächen.



Abbildung 2: Leiste der Arbeitsansichten

An der rechten oberen Seite des Bearbeitungsfensters befindet sich die Leiste für die Arbeitsansichten. Von oben nach unten haben die einzelnen Schaltflächen folgende Bedeutung:

Rufen Sie jede dieser Arbeitsansichten einmal auf. Auf die letzte Ansichtsvariante können Sie z. Zt. noch verzichten, da Ihre Bildschirmpräsentation bisher nur aus einer leeren Titelseite besteht.

Logo ApacheCon Europe 2014

Apache Feather

Copyright & License | Privacy | Website Feedback | Contact Us | Donate | Thanks

Apache, the Apache feather logo, and OpenOffice are trademarks of The Apache Software Foundation. OpenOffice.org and the seagull logo are registered trademarks of The Apache Software Foundation. Other names appearing on the site may be trademarks of their respective owners.