Deutsch:

Die freie und offene Büro-Software
Apache OpenOffice 4.1.0 ist verfügbar!

Das Open-Source-Projekt OpenOffice.org feiert seinen zweiten Geburtstag

Freigabe einer neuen Beta-Version von OpenOffice.org 1.0 für MacOS X
und
Neue Entwickler-Version für Solaris, Windows und Linux veröffentlicht

Am 14. Oktober 2002 hat OpenOffice.org, das Open-Source Software-Entwicklungsprojekt, das zweite Lebensjahr vollendet und erfreut sich eines globalen Wachstums. Die öffentliche Feier beginnt mit der Ankündigung zweier neuer Versionen.

Eine auf dem XWindows-System basierende Beta von OpenOffice.org 1.0 steht ab sofort auf der OpenOffice.org Site unter mac.openoffice.org zum Download bereit. Mit dem Hauptaugenmerk auf Entwickler markiert diese Version einen wichtigen Abschnitt auf dem Weg zur Stabilität und Funktionalität, die für die tägliche Arbeit unter "Jaguar", der neuesten Version des MacOS X Betriebssystems (10.2), notwendig ist.

Desweiteren ist eine neue Entwicklerversion zum Testen freigegeben worden, die wegweisend für die nächsten Endanwenderversionen von OpenOffice.org 1.x (für die Solaris, Windows und Linux Betriebssysteme) ist. Sie kann von www.openoffice.org/dev_docs/source/643/ heruntergeladen werden.

Beeindruckendes Wachstum

Diese zwei Veröffentlichungen stellen nur einen Bruchteil der derzeitigen Aktivität der OpenOffice.org-Gemeinschaft dar. Seit der Gründung des Projekts konnten wir 8,5 Millionen Downloads zählen, wobei allein 5 Millionen seit der Veröffentlichung von OpenOffice.org 1.0 im Mai 2002 erfolgten. Die Gemeinschaft zählt inzwischen über 70.000 freiwillige Mitglieder und mit hunderten Entwicklern, Dutzenden von aktiven Projekten und einer symbiotischen Verflechtung mit Suns StarOffice 6.0 verleiht OpenOffice.org dem Begriff Open-Source Software neue Dimensionen. "OpenOffice.org beweist, dass eine Partnerschaft zwischen einem großen Konzern und der Open-Source Entwicklergemeinschaft nicht nur möglich, sondern im höchsten Maß produktiv sein kann," sagt Tim O'Reilly, CEO von O'Reilly & Associates.

Es gibt einige bemerkenswerte Gründe für das immense Wachstum und die Durchsetzung des Projektes. Regierungen, Firmen und IT-Manager reagieren in gleicher Weise auf den Faktor der niedrigen Kosten sowie auf seine Stabilität und Funktionsvielfalt. OpenOffice.org 1.0 gibt dem Nutzer die Möglichkeit problemlos Microsoft Office-Dateien zu öffnen und zu speichern sowie die Garantie eines Zugriffs auf erstellte Dokumente ohne vor erzwungenen Updates, offenen oder versteckten Fußangeln in Lizenzen oder Dateiformatabkehrungen Angst haben zu müssen.

Eine Aufzählung von Schlüsselfaktoren die für OpenOffice.org 1.0 sprechen:

  1. Die Plattformunabhängigkeit
    Das Paket läuft zur Zeit auf mehreren Plattformen inklusive Solaris, Windows, FreeBSD und Linux. Es erlaubt damit Windows-Nutzern sich mit Open-Source Software anzufreunden und stellt ein exzellentes Werkzeug für IT-Manager dar, um einen sanften Umstieg ihrer Workgroup-Segmente von Windows zu *nix mit schrittweiser Gewöhnung an die neue Umgebung durchzuführen.

  2. Die Verfügbarkeit in vielen Sprachen
    OpenOffice.org 1.0 ist zur Zeit in 23 Sprachen verfügbar, wobei diese Zahl nur durch die Anzahl von Helfern begrenzt wird, die die Software in ihre Muttersprache übersetzen.

  3. Kompatibilität und Kontinuität beim Dateiformat
    OpenOffice.org 1.0 versetzt den Anwender in die Lage problemlos Dateien des führenden Mitbewerbers zu öffnen oder selbst zu erstellen. Es garantiert dabei auch für die Zukunft den Zugriff auf diese Daten, ohne dass der Nutzer Angst vor erzwungenen und überteuerten Updates oder möglicherweise mit Fußangeln versehenen Lizenzen haben muss.

  4. Standardisiertes, gut dokumentiertes Dateiformat
    Das Paket bietet weltweit als eines der ersten ein weitverbreitetes, international standardisiertes und modernes XML-Dateiformat, das nicht von einem einzigen Konzern kontrolliert wird.

  5. Wachsende Gemeinschaft von Anwendern, Entwicklern und Distributoren
    OpenOffice.org als Projekt hat Legionen von Programmierern und Nicht-Programmierern für sich gewinnen können, die gemeinsam an der Verbesserung der Software, der weltweiten Verbreitung und der Einführung erfolgreicher Marketingstrategien für die Open-Source Softwareentwicklung arbeiten.

Status des Projekts

Sun Microsystems, Inc. - Beitragender an der Technologie - verfolgt gemeinsam mit der Gemeinschaft von Freiwilligen die ständige Optimierung des Projekts.

Um nur einige der vielen von Anwendern unterstützten Projekte zu nennen:

  1. Die Website-Lokalisierungs-Projekte
    Ein Angebot an Informationen und Ressourcen sowie eine Kommunikationsplattform in der Muttersprache des Benutzers (z.Zt. Deutsch, Französich, Spanisch, Italianisch, Niederländisch, Brasilianisch, Portugiesisch und bald schon Japanisch und Dänisch).

  2. Lokalisierung
    Das Bestreben der Gemeinschaft OpenOffice.org 1.0 in sämtliche Sprachen zu übersetzen (derzeit stehen 23 Sprachen zur Verfügung).

  3. Portierungsprojekt
    Entwicklerversionen des Pakets, die auf allen unterstützten System-/Hardware-Kombinationen laufen; verfügbare Portierungen von OpenOffice.org 1.0 sind derzeit:

MacOS X v10.2 (PowerPC)
Solaris 7 & 8 (Sparc & Intel x86)
Windows 95/98/ME/NT/2000/XP (Intel x86)
Linux (Intel x86 & PowerPC)
FreeBSD
   
Portierungen in einem früheren Entwicklungsstadium sind:
Linux (Alpha)
Linux (ARM)
IRIX
Tru64 (Alpha)
NetBSD (Sparc)
OS/2
VMS
BeOS
  1. Das Dokumentations- und QA-Projekt
    Dem Anwender wird ermöglicht Dokumentation, How-Tos und Fehlermeldungen beizutragen, im Marketing-Bereich zu helfen und die anderen Helfer dabei zu unterstützen das Projekt voranzubringen. Diese zwei Projekte bieten Aufgaben für Mitwirkende an, deren Stärken nicht im Bereich der Softwareentwicklung liegen.

  2. Das WordPerfect-Projekt
    Entwicklung von Filtern für WordPerfect und andere populäre Office-Pakete.

  3. Linguistik-Komponenten
    Verwaltung und Verteilung der verschiedenen Wörterbücher für die Rechtschreibprüfung.

  4. Das Groupware Projekt
    Einbindung von Kalender-, Terminplanungs- und E-Mail-Funktionen in das Paket. Dabei wird auf bestehende Open-Source-Komponenten aufgebaut.

Über OpenOffice.org

OpenOffice.org ist das Zuhause des Open-Source Projekts und seiner Gemeinschaft von Entwicklern, Anwendern und Distributoren. Es ist verantwortlich für die kontinuierliche Weiterentwicklung der OpenOffice.org-Software. Die Zielsetzung von OpenOffice.org ist es, als Gemeinschaft das führende internationale Office-Paket zu schaffen, das auf allen wichtigen Plattformen läuft und Zugang zu allen Funktionen und Daten durch offene APIs und ein XML-basiertes Dateiformat gewährt. Zusätzliche Portierungen, wie z.B. FreeBSD, IRIX und MacOS X befinden sich in unterschiedlichen Entwicklungsstadien. OpenOffice.org 1.0 wurde in C++ geschrieben und besitzt dokumentierte APIs, die unter der GNU Lesser General Public License (LGPL) und der Sun Industry Standards Source License (SISSL) stehen. Der Download ist unter www.openoffice.org sowie de.openoffice.org möglich.

Apache Software Foundation

Copyright & License | Privacy | Website Feedback | Contact Us | Donate | Thanks

Apache, the Apache feather logo, and OpenOffice are trademarks of The Apache Software Foundation. OpenOffice.org and the seagull logo are registered trademarks of The Apache Software Foundation. Other names appearing on the site may be trademarks of their respective owners.