Deutsch:

Die freie und offene Büro-Software
Apache OpenOffice 4.1.0 ist verfügbar!

Neue Funktionen in OpenOffice.org 3.2

Inhalt


Alle Allgemeine Verbesserungen

Kürzere Startzeit

Sowohl bei der Tabellenkalkulation CALC als auch bei der Textverarbeitung WRITER wurde gegenüber der OpenOffice.org-Version 3.0, die vor gut einem Jahr veröffentlicht wurde, die Zeit beim 'Kaltstart' um fast die Hälfte (46%) verkürzt, wie unsere Entwicklertests ergeben haben (die Ergebnisse sind abhängig von Betriebssystem und Hardware unterschiedlich).

small screenshot

Verbesserungen bei der Unterstützung des OpenDocument Formats (ODF)

Der Standard "OpenDocument Format" (ODF), der von der Organization for the Advancement of Structured Information Standards (OASIS) veröffentlicht und als ISO-Standard anerkannt wurde, definiert internationale Kompatibilitätskriterien für die digitale Speicherung von Dokumenten.

Diese Standards betonen die Bedeutung von Interoperabilität und intelligentem Informationsaustausch und versuchen beispielsweise sicherzustellen, dass heute auf beliebigen Computersystemen erstellte Office-Dokumente überall auf jedem anderen Computersystem gelesen und verarbeitet werden können, und dies auch mit künftigen Technologien (Rechnern und Programmen).

OpenOffice.org 3.2 hat weitere Schritte zur Erfüllung von ODF 1.2 unternommen, eine engere Einhaltung der OASIS ODFF/OpenFormula-Spezifikationen eingeschlossen.

  1. Da OpenOffice.org 3.2 derzeit eine Obermenge der ODF 1.2 Spezifikation benötigt, warnt die Software den Anwender, wenn in einem Dokument von den erweiterten Funktionen von ODF 1.2 Gebrauch gemacht wurde.
  2. Die Integritätsprüfung zeigt jetzt an, ob ein ODF-Dokument der ODF-Spezifikation entspricht, dies insbesondere für ODF-1.2-Dokumente. Werden Inkonsistenzen gefunden, wird das Dokument als beschädigt angesehen und OpenOffice.org bietet an, das Dokument zu reparieren.
 

Unterstützung proprietärer Dateiformate

OpenOffice.org 3.2 bietet eine verbesserte Unterstützung anderer verbreiteter Office-Dokumenttypen. Dies betrift u.a.:

  • Passwort-geschützte Microsoft Office XML-Dateien wie MS Word 2007-Dokumente (*.docx, *.docm), MS Word 2007 Vorlagen (*.dotx, *.dotm), MS Excel 2007 Dokumente (*.xlsx, *.xlsm), MS Excel 2007 Binärdokumente (*.xlsb), MS Excel 2007 Vorlagen (*.xltx, *.xltm), MS Powerpoint 2007 Dokumente (*.pptx, *.pptm) und MS Powerpoint 2007 Vorlagen (*.potx, *.potm).
  • OLE-Objekte, Formular-Steuerelemente und Pivot-Tabellen (CALC: Datenpilot) können nun aus MS Excel 2007-Dokumenten (*.xlsx, *.xlsb) importiert werden.
  • Die Verschlüsselungsunterstützung im Microsoft Word 97/2000/XP-Filter erlaubt die Speicherung Passwort-geschützter Microsoft Word-Dokumente unter Benutzung des Microsoft Office-Standardalgorithmus RC4.
  • Die Filter für AportisDoc und PocketWord unterstützen jetzt die Typerkennung auf Basis von DocType. Somit können Dateien dieser Formate ohne explizite Auswahl des Dokumenttyps im Datei-Auswahldialog geladen werden.
  • Beim Schreiben von Zeichenketten in SYLK-Dateien werden eingebettete doppelte Anführungszeichen nicht mehr durch Doppelung maskiert; dagegen werden jetzt Semikolons verdoppelt. Dadurch wird die Kompatibilität mit Dateien erhöht, die von anderen Anwendungen erzeugt wurden.
 

Unterstützung Postscript-basierter OpenType-Schriftarten

Viele hochwertige kommerzielle und freie OpenType-Fonts basieren auf Postscript-Schriften. Sie werden jetzt von OpenOffice.org bei Formatierung, Druck, PDF-Export und Bildschirmanzeige unterstützt.

 

Writer WRITER

Wortergänzung bei AutoKorrektur

Writer kann sich die während der Dokumentbearbeitung zur AutoKorrektur-Liste hinzugefügten Begriffe dauerhaft merken. Eine neue Option "Gesammelte Wörter beim Schließen eines Dokuments entfernen" vereinfacht diese Funktionalität.

 

Mediawiki-Unterstützung in Extension ausgelagert

Zur Vermeidung von Konflikten ist der MediaWiki-Filter nicht mehr direkt im OpenOffice.org-Paket enthalten. Stattdessen wird er Teil der Wiki Publisher Extension, so dass der Filter nun unabhängig von den OpenOffice.org-Releases aktualisiert werden kann.

 

Calc CALC

Zellumrandung unterstützt jetzt Mehrfachauswahl von Zellen

Bisher konnten Umrandungen nur auf einen rechteckigen Zellbereich angewandt werden. Jetzt kann jede beliebige Auswahl von Zellen mit Rändern versehen werden. Aus der Auswahl wird eine Liste rechteckiger Bereiche bestimmt, und jeder Bereich wird mit inneren/äußeren Umrandungen versehen.

small screenshot

Verfeinerte Auto-Ausfüllfunktion

Enthielt die Startzelle einen Ausdruck mit einer Zahl am Anfang und am Ende wie "10xy1", wurde bisher die erste Zahl erhöht: 11xy1, 12xy1 etc. Jetzt wird die Zahl am Ende erhöht, so dass z.B. IP-Adresslisten (10.0.0.1, 10.0.0.2, ...) erzeugt werden können.

 

Verbesserungen beim Sortieren

Wenn "Sortieren" mit einer Auswahl von Zellen aufgerufen wird, die nicht dem vermutlichen Sortierbereich entspricht, fragt ein neuer Dialog, ob die Auswahl auf weitere Zellen erweitert werden soll.
Wenn ein Zellbereich mittels der Schaltflächen "Aufsteigend sortieren" oder "Abfallend sortieren" sortiert wird, werden jetzt die Zellformate mit sortiert.

small screenshot

Verbesserte Behandlung verbundener Zellen

Der Inhalt verbundener Zellen kann jetzt aus der Zwischenablage in andere verbundene Zellen eingefügt werden. Statt einer Fehlermeldung wird jetzt die Verbindung bei den ursprünglichen Zellen aufgehoben.
Es ist jetzt auch möglich, Zellen, Spalten oder Zeilen in Bereiche, die verbundene Zellen enthalten, einzufügen oder aus solchen Bereichen zu löschen. Bisher führte dies zu einer Fehlermeldung. Die verbundenen Zellen werden in CALC 3.2 vergrößert bzw. verkleinert.

 

Komplexes Kopieren und Einfügen

Dieses neue Feature erweitert die bisherige Kopier- und Einfügefunktionalität von CALC um die Möglichkeit, mehrere, nicht-zusammenhängende Bereiche zu kopieren. Beim Einfügen werden alle kopierten Daten zu einem einzigen Bereich entweder horizontal oder vertikal zusammengefasst. Einige Beschränkungen beim Kopieren der Bereiche stellen sicher, dass der Zielbereich rechteckig wird.

 

Verbesserungen bei den Statistik-Funktionen

  1. Bei der Funktion NORMVERT ist der 4. Parameter nunmehr optional
    1. 0 oder FALSCH berechnet die Dichtefunktion der Normalverteilung. Jeder andere Wert, WAHR oder wenn weggelassen, berechnet die kumulative Verteilungsfunktion.
    2. Wird der Parameter weggelassen, wird 1 eingetragen und in der Datei gespeichert, um rückwärtskompatibel zu bleiben.
  2. LOGNORMVERT: Der 2. und 3. Parameter sind jetzt optional, ein optionaler 4. Parameter ist hinzugekommen.
    1. Wird der 2. Parameter (Mittelwert) weggelassen, wird der Wert 0 angenommen und in der Datei gespeichert, um rückwärtskompatibel zu bleiben.
    2. Wird der 3. Parameter (Standardabweichung) weggelassen, wird der Wert 1 angenommen und wegen Rückwärtskompatibilität in der Datei gespeichert.
    3. Der 4. Parameter (kumulativ) ist folgendermaßen definiert: 0 oder FALSCH berechnet die Wahrscheinlichkeitsdichtefunktion. Jeder andere Wert, WAHR oder wenn weggelassen, berechnet die kumulative Verteilungsfunktion. Wenn ein Wert angegeben wurde, können frühere Versionen die Funktion nicht interpretieren und zeigen einen Fehler an.
Diese Änderungen stehen mit den Definionen aus den OASIS ODFF/OpenFormula-Spezifikationen in Einklang.
 

Zeilenwechsel in Formeln bleiben erhalten

Mit Strg+Eingabe erzeugte Zeilenwechsel in Zellen mit Text bleiben jetzt in Formeln erhalten. Zuvor war der Zeilenwechsel durch ein Leerzeichen ersetzt worden. Das Zeichen Zeilenwechsel kann mit den Funktionen SUCHEN, [SW]VERWEIS oder VERGLEICH mit Hilfe des regulären Ausdrucks \n gesucht werden.

 

Umwandlung von Zeichenketten in Zahlen

Bei der Interpretation eines Formelausdrucks werden jetzt eingesetzte (Text-) Zeichenketten zu Zahlenwerten konvertiert, sofern die Konversion eindeutig möglich ist. Falls nicht, wird ein #WERT-Fehler ausgegeben. Führende und nachfolgende Leerzeichen werden ignoriert.
Achtung: Die beim Ausführen vorgenommene Konversion ist deutlich langsamer, als wenn mit numerischen Werten gerechnet wird. Für Anwender ist die Convert Text to Number (CTN)-Extension vorzuziehen, um als Text vorliegende Zahlen permanent in numerische Werte zu wandeln.

 

Erweiterte Funktionalität für Datenfilter

Der Dialog "Standard-Filter" zeigt nun 4 statt 3 Bedingungszeilen sowie einen Roll-Balken, über den man insgesamt bis zu 8 Bedingungen festlegen/definieren kann. Der Filter unterstützt jetzt auch die Bedingungen 'Enthält', 'Enthält nicht', 'Beginnt mit', 'Beginnt nicht mit', 'Endet mit' und 'Endet nicht mit'.

small screenshot

Verbessertes Umschalten zwischen relativen und absoluten Bezügen

Das Tastaturkürzel Umschalt+F4 schaltet zwischen relativen und absoluten Zellbezügen um und kann jetzt auch auf eine Auswahl angewendet werden. Das Umschalten wirkt sich auf alle Zellen mit Formeln in der Auswahl aus.

 

Viele neue Einheiten für UMWANDELN_ADD

Die CALC-Funktion UMWANDELN_ADD (in anderen Anwendungen auch Excel CONVERT genannt) wandelt Einheiten, etwa Quadratkilometer in Hektar. In Version 3.2 sind viele zusätzliche "Umwandlungsfaktoren" implementiert worden, wie sie in OASIS ODFF/OpenFormula definiert sind.

small screenshot

Neue UNICODE- und UNIZEICHEN-Funktionen

Die neuen CALC-Funktionen UNICODE und UNIZEICHEN wurden wie in der OASIS ODFF/OpenFormula-Spezifikation definiert implementiert.

  1. UNICODE liefert die Codezahl des Unicode-Standard (ISO 10646) zurück, die dem ersten Buchstaben des Textes entspricht.
  2. UNIZEICHEN (für UNICODE ZEICHEN) gibt für einen gültigen Unicode das zugehörige Zeichen zurück.
 

Draw DRAW

Kommentare in neuem Stil

DRAW unterstützt jetzt Kommentare (zuvor als Haftnotizen bekannt) zur Unterstützung der Zusammenarbeit.

small screenshot

Seitennummerierung in DRAW

DRAW unterstützt jetzt den Textfeldtyp "Seitennummer".

 

Impress IMPRESS

Kommentare in neuem Stil

IMPRESS unterstützt nun ebenfalls Kommentare (zuvor als Haftnotizen bekannt) zur Unterstützung von Zusammenarbeit.

small screenshot

Seitennummerierung in IMPRESS

IMPRESS unterstützt jetzt den Textfeldtyp "Seitennummer".

 

Math MATH

Änderung im Math-Menü

Der Menüeintrag "Ansicht / Auswahl" heißt jetzt "Ansicht / Formelelemente".

 

Base BASE

Datenbank-Assistent anpassbar

Mit OpenOffice.org 3.2 wird eine Konfigurationsmöglichkeit eingeführt, mit der festgelegt werden kann, ob die Option "Neue Datenbank erstellen" im Datenbank-Assistenten (Datei/Neu/Datenbank) verfügbar sein soll oder nicht.

 

Einfacheres Kopieren von Abfragen zwischen Datenbank-Dokumenten

Beim Kopieren von Abfragen zwischen Datenbank-Dokumenten fragt BASE nicht mehr nach einem Zielnamen, es sei denn beim Kopiervorgang würde ein existierender Tabellenname überschrieben.

 

Datenbank-Formulare jetzt "zoombar"

Die Ansicht bzw. Darstellung von Datenbank-Formularen ist jetzt wie bei anderen Dokumenten "zoombar", d.h. in der Größe veränderlich. Die derzeitige ‹Strg+Mausrad›-Funktionalität wurde um den Menüeintrag Ansicht/Maßstab und den Zoom-Regler in der Statuszeile ergänzt.

 

Intelligenterer Import nach BASE

Der Assistent zum Kopieren von Tabellen enthält jetzt eine zusätzliche Auswahloption, die beim Kopieren von RTF- oder HTML-Daten in eine Datenbank auswählbar wird. Die Option lautet "Erste Zeile als Spaltennamen verwenden": Wenn sie aktiviert ist, werden die Daten der ersten Datenzeile die Feld- oder Spaltennamen erzeugt, andernfalls wird die erste Zeile als normale Datenreihe behandelt.

small screenshot

Weitere Details zu den Neuerungen in BASE sind im Wiki aufgelistet.

 

Chart CHART

Neue Diagrammtypen

Der CHART-Assistent zum Erstellen von Diagrammen kennt jetzt auch Blasendiagramme (bubble charts) und eine neue Variante von Netz- oder Radardiagrammen, die flächengefüllten Netzdiagramme.

small screenshot

Verbesserte Benutzerfreundlichkeit von CHART

Die Chart-Oberfläche wurde zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit überarbeitet. Anwender werden bemerken, dass das allgemeine Tag "Objekteigenschaften" durch spezifischere Begriffe ersetzt wurde wie z.B. Format Legende.... Die Kontextsensitivität der Menüs wurde verbessert, um zu gewährleisten, dass die benötigten Werkzeuge nur einen Mausklick entfernt sind. Für alle Details siehe den GullFOSS Blogeintrag.

 

Verbesserte Datenbeschriftung

Die Optionen für die Datenbeschriftung wurden erweitert. Nun ist es möglich, die Beschriftungen zu drehen. Das kann bei Säulendiagrammen Überlappungen vermeiden.

 

Registerkarte Asiatische Tyographie bei Diagrammelementen

Eine neue Registerkarte Asiatische Typographie ist bei Titel, Legende, Achsen und Datenreihen verfügbar. Sie enthält eine Option zur Aktivierung bzw. Deaktivierung der Zwischenräume zwischen den verschiedenen Texttypen.

 

Suite Internationalisierung und Sprachunterstützung (Lokalisierung)

Neue Sprachen

Neu hinzugekommen sind in OpenOffice.org 3.2 die Sprachinformationen (Lokalisierungen) für Oromo (Äthiopien) [om-ET], Uygurien (China) [ug-CN], Altgriechisch [grc-GR], Somali (Somalia) [so-SO], Ober- [hsb-DE] und Untersorbisch [dsb-DE], Asturisch (Spanien) [ast-ES], Yiddisch (Israel) [yi-IL], Arabisch (Oman) [ar-OM], Sardisch (Italien) [sc-IT] und Quechua (Ecuador) [qu-EC].
Die Lokalisierungen sind wählbar für Zeicheneigenschaften und die Rechtschreibprüfung, als voreingestelltes Gebietsschema, als Standardsprache für Dokumente, des Weiteren für Zahlenformate und für Nummerierungen der Gliederungsebenen. Details siehe Release Notes m7.

 

Japanische Namensreihenfolge

Bei japanischen Gebietsschemata ist die Reihenfolge der Felder Vorname / Nachname im Register "Benutzerdaten" umgekehrt (Nachname, Vorname). Dieses Feature hängt nicht von der Oberflächensprache sondern nur vom ausgewählten Gebietsschema ab.

 

Unterstützung der Graphite-Font-Technologie

OpenOffice.org unterstützt jetzt die Graphite-Technologie zur besseren Darstellung von Zeichen von Minderheitensprachen. Diese Technologie erleichtert die Unterstützung von Minderheitensprachen. Für die spezifischen Bedürfnisse einer bestimmten Minderheit muss damit nur noch ein Font entwickelt werden.

 

Valid XHTML 1.0 Transitional

Apache Software Foundation

Copyright & License | Privacy | Website Feedback | Contact Us | Donate | Thanks

Apache, the Apache feather logo, and OpenOffice are trademarks of The Apache Software Foundation. OpenOffice.org and the seagull logo are registered trademarks of The Apache Software Foundation. Other names appearing on the site may be trademarks of their respective owners.