Language:

The Free and Open Productivity Suite
Apache OpenOffice 4.1.6 released

Interview: Rolf Meyer, Contributor, Germanophone Language Project (Native Lang)

2003-10-13

-Louis Suárez-Potts

As part of our anniversary celebration, I asked the Native Lang leads for email interviews of significant contributors in their projects (including themselves). Over the next few weeks, I will be posting the interviews as they come in. Andre Schnabel, of the Germanophone Project, has provided this interview of Rolf Meyer, contributor to the Germanophone Project. The original German follows the English; I thank André Schnabel, Co-Lead of Germanophone Project, for the translation.

Editorial Index


What is that you are doing?

I got in touch with OpenOffice.org in 2002 and got more and more involved in the project. I am working on marketing issues for a couple of months now, having big fun. I've been at two IT-fairs this year: CeBIT Hannover and LinuxTag Karlsruhe. Preparation of the press releases is very important to me. I write an announcement for each important OpenOffice.org-news and send it to several press contacts. Giving apposite and clear messages to the public without writing a novel is not an easy task. So it may happen that I spend a couple of days on one single message.

Close before the "OpenOffice.org 1.0" Birthday, the idea of a poster contest was born. It took about a month to do all preparations. The contest site is now online at http://de.openoffice.org/marketing/plakatwettbewerb/. Even after the announcement of the contest, there are a lot of things to do. Archive the contributions, send a confirmation mail to the participants, forward the posters to Malte Kaldewey (who is hosting a online gallery), update and backup the lists of sponsors and contributions.

Why are you doing this?

As with many of my hobbies or voluntary work, I enjoy the work. The special thing about OpenOffice.org marketing is the challenge to do advertising without having any funds.

What are the effects of your work?

(Answer by André Schnabel, co-lead Germanophone Project.) Since the work of Rolf, the public visibility of OpenOffice.org has noticeably increased. Several IT-tickers ask for news at the project. The authors are pleased to have a personal contact with the German Language project members.

The marketing area at our website had to undergo a redesign due to Rolf's suggestions. Now it is a good source of information and materials. You will hardly find another place with so compact marketing resources. His commitment at booths and for the poster contest is one reason for more and more companies getting in touch with the project. These are companies who like to use OpenOffice.org, and also companies who offer services around OpenOffice.org or like to support the project.

How can others help?

The project needs a lot of contributors. There are a lot of tasks in the field of marketing. Helga Fischer is running a joblist and some of the suggestions were made by me. Some examples of "free jobs" are: Supervisor of our adults' training page, Issue reporter, Observer of international marketing lists, etc. Whoever would like to take a job is welcome to contact me. The most important would be to write an up-to-date to-do (task) list. Maybe someone is reading this and willing to help: 1st look for sponsors, 2nd make screenshots, 3rd design flyers, 4th work on presentations ....


Was genau tust Du im Projekt / mit OpenOffice.org?

OpenOffice.org habe ich 2002 kennen gelernt und mich nach und nach in das Projekt eingearbeitet. Ich habe mich dem Marketing bei OpenOffice.org verschrieben. Seit einigen Monaten arbeite ich im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und es macht mir riesig Spaß.

In diesem Jahr war ich auf zwei Computermessen: auf der CeBIT in Hannover und auf dem LinuxTag in Karlsruhe.

Besonders wichtig halte ich die Erstellung von Pressemitteilungen. Bei jeder wichtigen OpenOffice.org-Veröffentlichung schreibe ich eine Meldung und schicke sie an die Presse. Die Öffentlichkeit genau und treffend zu informieren, ohne einen Roman zu schreiben, ist nicht gerade mal eben einfach so gemacht. An einer Meldung kann ich schon mal einige Tage arbeiten.

Die Idee zu einem Plakatwettbewerb ist mir im Vorfeld zum „1. Geburtstag“ von OpenOffice.org 1.0 eingefallen. Es hat ungefähr einen Monat gebraucht, bis alle notwendigen Vorarbeiten erledigt waren. Die Internetseite zum Wettbewerb befindet sich auf http://de.openoffice.org/marketing/plakatwettbewerb/. Auch nach Veröffentlichtlichung des Wettbewerbs sind ein Menge Aufgaben zu erledigen: die Einsendungen archivieren; jedem Einsender eine Bestätigungsmail schicken; die Plakate an Malte Kaldewey weitergeben; Sicherungskopien der Sponsorenliste und der Einsendungen verwalten.

Warum machst Du das?

Wie bei vielen Hobbys bzw. ehrenamtlichen Tätigkeiten macht es mir viel Freude, wenn ich mich richtig ausgiebig damit beschäftige. Das Besondere des Marketings bei OpenOffice.org ist die Herausforderung, ohne Geldmittel Werbung für OpenOffice.org zu machen.

Was hast Du mit deiner Arbeit erreicht?

(Antwort von Andre Schnabel) Durch die Arbeit von Rolf hat sich die Wahrnehmung von OpenOffice.org in der Öffentlichkeit klar verbessert. Verschiedene Newsticker fragen inzwischen direkt bei uns nach den Neuigkeiten, und die Autoren freuen sich über die Möglichkeit des persönlichen Kontaktes. Unser Marketingbereich im Web wurde auf Anregung von Rolf massiv überarbeitet und bietet jetzt wirklich eine gute Sammlung an Informationen, die man in dieser kompakten Form kaum an anderer Stelle findet. Das Engagement auf den Messeständn und für den Plakatwettbewerb hat dazu beigetragen, dass sich auch Firmen bei uns melden. Dabei handelt es sich sowohl um firmen, die OpenOffice.org einsetzen möchten als auch solche, die Dienstleistungen anbieten oder das Projekt direkt unterstützen möchten.

Wie können andere helfen?

Das Projekt kann noch viele Mitglieder gebrauchen. Gerade im Bereich Marketing ist das Betätigungsfeld ganz, ganz groß. Helga Fischer hat eine Jobliste erstellt. Ein paar Vorschläge für Jobs kommen von mir. Als „offene Stellen“ gibt es: Betreuer der VHS-Seite, Reporter für Issues, Observer Marketing (international) usw. Wer die eine oder andere Aufgabe übernehmen möchte, kann sich gerne bei mir melden. Am dringlichsten finde ich die Erstellung einer aktuellen Todoliste. Wer weiß - vielleicht liest dies ja jemand und hat Lust eine zu schreiben: 1. Sponsoren suchen, 2. Screenshots erstellen, 3. Flyer basteln, 4. Präsentationen ausarbeiten, 5. ...

Apache Software Foundation

Copyright & License | Privacy | Contact Us | Donate | Thanks

Apache and the Apache feather logo are trademarks of The Apache Software Foundation. OpenOffice, OpenOffice.org and the seagull logo are registered trademarks of The Apache Software Foundation. Other names appearing on the site may be trademarks of their respective owners.